Bartsch: Mitte-Links-Bündnis braucht Voraussetzungen

Linksfraktionsvize will SPD »an Taten messen« / Rot-Rot-Grün scheitert nicht an der Außenpolitik - andere Themen sind »die eigentlichen Klippen«

Berlin. Der Vizevorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat das Treffen der Vorsitzenden von SPD und Linkspartei Anfang Juni als »kein Durchbruch, sondern Normalität« bezeichnet. Es gebe seit längerem Gespräche zwischen Spitzenpolitikern und es sei auch gut, dass keine Funkstille zwischen den beiden Parteien herrsche, sagte Bartsch dem »Tagesspiegel«. Jedoch hätten sich die Sozialdemokraten ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 283 Wörter (1924 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.