Begrüßung mit Bomben

Sarajevo 1914: Als die tödlichen Schüsse fielen

  • Von Gerd Fesser
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Die Verhaftung des Gavrilo Princip

Sarajevo, 28. Juni 1914: Der österreichisch-ungarische Thronfolger, Erzherzog Franz Ferdinand, stattet der Hauptstadt Bosniens einen Besuch ab. Zuvor hat er als Generalinspekteur der Streitkräfte des Kaiserreichs Österreich-Ungarn, zu dem Bosnien gehört, südlich von Sarajevo an Manövern teilgenommen. An diesem 28. Juni nun fährt er in bester Laune und bei strahlendem Sonnenschein den Appelkai entlang, eine Uferstraße, die dem Lauf des Flusses Miljacka folgt.

Die Autokolonne des Thronfolgers besteht aus sieben Cabriolets, deren Verdecke sämtlich heruntergeklappt sind. Im ersten Wagen sitzen einige Polizeioffiziere, im zweiten unter anderem der Bürgermeister von Sarajevo, Effendi Fehim Čurčić. Franz Ferdinand, seine Gattin Sophie, Herzogin von Hohenberg, und der Chef der österreichischen Militärverwaltung in Bosnien, Feldzeugmeister Oskar Potiorek, folgen im dritten Wagen. Im vierten Wagen befinden sich unter ande...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.