Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tausende zeigen Solidarität mit Flüchtlingen

Wegen Besetzung in Berliner Schule: Demonstration von Neukölln nach Kreuzberg für Bleiberecht und gegen Polizeibelagerung

Berlin. Tausende Unterstützer der Flüchtlinge in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule im Stadtteil Kreuzberg sind am Samstagnachmittag durch Berlin gezogen. Die Organisatoren sprachen von 7500 Teilnehmern, in Medienberichten war von bis zu 6000 Menschen die Rede; die Polizei ging zunächst nur von etwa 1500 Demonstranten aus. Im Aufruf zu der Demonstration hieß es: »Der Protest der Geflüchteten, die nicht mehr und nicht weniger als eine gleichberechtigte Teilhabe an dieser Gesellschaft fordern, wird von einem notstandsähnlichen Repressionapparat unterdrückt.« Man unterstütze die Forderungen der Flüchtlinge auf Bleiberecht und der Anwohner auf Abzug der Polizei. Auch am Samstag hielten hunderte Polizisten aus diversen Bundesländern wie Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg sowie Berlin Teile des Reichenberger Kiezes in Kreuzberg besetzt. An Blockadepunkte kam es im Anschluss an die Demonstration am Abend immer wieder zu ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.