»Sind noch nicht am Limit«

Löw: Mannschaft muss im WM-Turnier noch steigerungsfähig sein

  • Von Von Jens Mende, Christian Kunz und Klaus Bergmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ab sofort kann jeder Fehler das WM-Aus bedeuten. Bundestrainer Joachim Löw warnt vor Außenseiter Algerien, sieht sein Team aber bereit für die K.o.-Runde.

Porto Alegre. Ausscheiden? Gegen Algerien? Niemals! Während die Fans in der euphorisierten Heimat schon die Viertelfinalparties planen, verbietet Joachim Löw seinen WM-Spielern noch jeden Blick über die erste K.o.-Runde hinaus. »Diese Spiele haben schon eine besondere Magie und Spannung. Da geht es auch für uns um viel«, sagt ein Bundestrainer, der für das heutige Achtelfinalduell im Estadio Beira-Rio von Porto Alegre von seinem Nationalteam eine deutliche Steigerung gegenüber der Gruppenphase erwartet.

»Wir wissen, wir können besser spielen«, betont Löw und warnt vor dem vermeintlichen Glückskontrahenten Algerien: »Ein ganz schwer zu spielender Gegner mit großer Qualität.«

Nur ein einziges Mal ist ein DFB-Team bei einer Weltmeisterschaft im Achtelfinale gescheitert. 1934 in Italien war gegen die Schweiz nach einem 1:1 im Wiederholungsspiel durch ein 2:4 Endstation. 80 Jahre später geht der dreimalige Champion vor den er...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 569 Wörter (3681 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.