Kleine Schritte

LINKE-Politiker Matthias W. Birkwald über das am 1. Juli in Kraft getretene Rentenpaket

Matthias W. Birkwald ist rentenpolitischer Sprecher der LINKEN im Bundestag. Mit ihm sprach Simon Poelchau über das am Dienstag in Kraft getretene Rentenpaket der schwarz-roten Koalition.

nd: Seit Dienstag ist das Rentenpaket der Großen Koalition in Kraft. Bringt es Fortschritte?
Birkwald: Von einem großen sozialen Fortschritt kann man nicht reden, aber von kleineren sozialen Schritten in die richtige Richtung.

Welche wären diese?
Zunächst gibt es für 9,5 Millionen Mütter und wenige Väter mit der sogenannten Mütterrente einen Entgeltpunkt mehr für Kindererziehungszeiten. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings ist es überhaupt nicht einzusehen, dass 25 Jahre nach dem Mauerfall Mütter im Osten weniger auf das Rentenkonto bekommen als Mütter im Westen und dass es für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, ein Drittel weniger Mütterrente gibt als für danach Geborene.

Bezahlt über die Rentenbeiträge ...
Das ist ein absoluter Systemfehler und eine Ungerechtigkeit par excellence. Denn die Kindererziehung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und sollte deswegen aus Steuermitteln finanzie...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 617 Wörter (4119 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.