Paradegeneral

Waleri Geletej will die Armee zu Siegen führen

Besser konnte er kaum Tritt fassen. Mit Helm und in Schutzweste zeigte sich der neue ukrainische Verteidigungsminister Waleri Geletej am Sonntag als Sieger über die Rebellen des von Kiew abtrünnigen ostukrainischen Slawjansk. Unmittelbar nach seiner Bestätigung durch das Parlament hatte er am Donnerstag schon zu einer anderen Siegesparade geladen. »Die Ukraine wird siegen!«, gab der General im knappen Befehlsstil aus. »Die Siegesparade wird in einem ukrainischen Sewastopol stattfinden!«

Hier liegt freilich unverdrossen die russische Schwarzmeerflotte. So legte sich der neue Chef also schon mal verbal mit der benachbarten Atommacht an. Die wirklichen Folgen seiner Verheißung mag man gar nicht ernstlich bedenke...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2375 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.