Marinehubschrauber verträgt Meeresluft nicht

Ursula von der Leyen macht einen Bogen um problematische Rüstungsprojekte - auch um den rostigen NH90

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eurofighter, A400M, die Hubschrauber Tiger und NH90, die Fregatten, die Schützenpanzer, das G36 - die deutschen Rüstungsprojekte sind zu teuer, kommen zu spät oder haben Mängel.

»Im Zeichen der Attraktivitätsoffensive« geht Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf Sommerreise. Sie besucht die Sportschule und die Führungsakademie, das Kommando Spezialkräfte, die Heeres-Offiziersschule, das gleichfalls in Dresden beheimatete Militärmuseum und ein U-Boot-Geschwader.

Es fällt auf, dass sie sich fern hält von jenen Standorten, an denen sich milliardenschwere Rüstungsaltlasten türmen. Mit den Problemen beim »Eurofighter«, beim Kampfhubschrauber »Tiger« und seinem Transportkollegen NH90, dem Transportflugzeug A400M, dem Schützenpanzer »Puma« und der neuen 125er Fregatte sollen sich rund 30 Wirtschaftsprüfer herumschlagen. Sie gehören zu einem Konsortium aus den Unternehmensberatungen KMPG, P3 Ingenieurgesellschaft und Taylor Wessing. Das ist beauftragt, die w...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 358 Wörter (2625 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.