Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gewalt gegen Flüchtlinge: Mindestens ein Anschlag pro Woche

Menschenrechtler berichten von fast 200 Kundgebungen und Übergriffen seit Jahresbeginn

Fast täglich protestieren Menschen, mindestens wöchentlich kommt es zu Übergriffen: Wie sehr die Stimmung gegen Flüchtlinge in Deutschland zugenommen hat, belegen nun Zahlen von Pro Asyl und der Amadeu Antonio Stiftung.

Berlin. Rechtsextreme Kundgebung, Demonstrationen von Bürgeriniativen oder Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte. Überall in Deutschland nimmt nicht nur die Zahl von Flüchtlingen, sondern auch Proteste und Gewalt gegen Asylsuchenden zu. Wie zahlreich Proteste und Übergriffe sind, haben nun die Flüchtlingsorganisation PRO ASYL und die Amadeu Antonio Stiftung zusammengestellt: Demnach fanden allein im ersten Halbjahr 2014 155 gegen Flüchtlinge gerichtete Kundgebungen und Demonstrationen statt. 34 Mal wurden Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verübt.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.