Viele Tote während WM-Übertragung in Gaza

Israelische Armee bombardiert über 750 Ziele / Palästinenser feuern hunderte Raketen Richtung Israel / UN-Sicherheitsrat kommt zu Dringlichkeitssitzung zusammen

Berlin. Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Donnerstag ihre Angriffe im Gazastreifen fortgesetzt. Seit Beginn der israelischen Offensive am frühen Dienstag sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 77 Menschen getötet worden. Mehr als 400 seien verletzt worden, sagte der Ministeriumssprecher in der Nacht zum Donnerstag. Etwa zwei Drittel davon seien Zivilisten. Am frühen Donnerstagmorgen seien acht Zivilisten bei einem israelischen Luftangriff auf Khan Junis im südlichen Gazastreifen ums Leben gekommen, berichteten Sanitäter und Sicherheitskräfte. Alle Opfer gehörten derselben Familie an, bei den meisten Toten handelte es sich um Kinder.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: