Steinmeier spricht mit Kerry über Spionageaffäre

Mehr als ein Dutzend US-Spione in Ministerien / Offenbar Handys von Geheimdienst-Kontrolleuren im Bundestag ausgespäht

Berlin. Erstmals seit der jüngsten Zuspitzung der Spionage-Affäre haben Deutschland und die USA auf hoher Ebene direkt miteinander gesprochen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) traf sich am Sonntag in Wien mit seinem US-Kollegen John Kerry. Die beiden Chefdiplomaten wollen am Rande der Wiener Atomgespräche die Affäre und ihre Konsequenzen auf das deutsch-amerikanische Verhältnis erörtern. Beide Minister gaben vor Beginn ihres Treffens keine Erklärung ab. Für den späten Nachmittag wurde eine gemeinsame Stellungnahme von Steinmeier und Kerry erwartet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: