Jirka Grahl, Rio de Janeiro 15.07.2014 / Sport

Sternstunde einer Generation

Die DFB-Elf gewinnt die WM, weil sie schön und erfolgreich spielte

Kann ein 1:0 schöner sein als ein 7:1? Es kann, wie seit Sonntag sogar die unbedarftesten Fanzonenbesucher erfahren haben. Viel schöner sogar, selbst wenn es so ruppig zugeht wie in diesem Weltmeisterschaftsendspiel von 2014, das die deutsche Mannschaft schließlich mit dem knappsten aller Resultate für sich entschied, nach Verlängerung. Die permanente Spannung, das Wissen, dass der erste Treffer wohl der entscheidende sein würde, machte dieses Endspiel zu einem Hauen und Stechen, einem Anrennen der deutschen Fußballer gegen Argentiniens Abwehrwand, das mit einer Gehirnerschütterung und einer blutenden Platzwunde endete.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: