Kinderurlaub trotz Ebbe im Portemonnaie

Viele Angebote für ärmere Familien in Sachsen-Anhalt

  • Von Romina Kempt, Halle
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Tauchen vor Hawaii, Koalas streicheln in Australien oder mit der Familie in Schweden entspannen? Für viele Kinder aus Sachsen-Anhalt wird das ein Sommertraum bleiben. Durchschnittlich knapp jedes dritte Kind unter 18 Jahren ist nach Angaben einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung von Armut gefährdet. Doch die gerade begonnenen Ferien müssen für den Nachwuchs aus einkommensschwachen Familien nicht ins Wasser fallen. Etliche Kommunen und Verbände bieten Ferienangebote für den schmalen Geldbeutel an, wie eine dpa-Umfrage ergab.

Die Diakonie Mitteldeutschland habe seit 2006 die Aktion »Kindern Urlaub schenken« laufen, sagte Sprecher Frieder Weigmann in Halle. Jährlich kämen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen rund 100 000 Euro für arme Kinder zusammen. Mit den Spenden würden unbürokratisch Einrichtungen unterstützt, die Ferienlager oder Ausflüge anbieten.

Auch mit dem Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Sachsen-Anhalt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 453 Wörter (3151 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.