Abschied von einer schönen Illusion

Waren die bewohnbaren Exoplaneten des Sterns Gliese 581 nur ein Phantom?

  • Von Dieter B. Herrmann
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Energiereiche Jets in irgendwelchen fernen Quasaren - was gehen uns die an, fragt mancher pragmatische Durchschnittsbürger. Bei Planeten anderer Sonnen jedoch, die der Erde ähnlich sein könnten, horcht er auf. Da könnte es ja im Kosmos »menscheln«. Gerade in jüngster Vergangenheit hat es an diesbezüglichen Meldungen aus der Astronomie nicht gefehlt und die Exoplaneten sind zu einem Top-Thema auch in der öffentlichen Wahrnehmung geworden.

Besonders das Planetensystem um den Stern mit der Katalogbezeichnung »Gliese 581« beflügelte die Fantasie. Zum einen befindet sich der Stern in relativer Nähe - nur ca. 20 Lichtjahre sind es bis dorthin. Zum anderen entdeckten Wissenschaftler zwischen 2005 und 2010 bei diesem Stern gleich eine ganze Armada von insgesamt sechs Planeten, die sie mit »Gliese 581b« bis »Gliese 581g« bezeichneten. Das Zentralgestirn dieses Planetensystems ähnelt unserer Sonne allerdings keineswegs. Seine Masse betr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 952 Wörter (6530 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.