SPD-Politiker gegen Rot-Rot in Thüringen

Berlin. Als Verstoß gegen das Grundgesetz haben ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete die Option des Thüringer Landesverbandes bezeichnet, nach der Landtagswahl im September eine rot-rote Koalition unter Führung der Linkspartei einzugehen. In einem offenen Brief an die Thüringer SPD, über den die »Welt am Sonntag« berichtet, heißt es, damit würden »grundlegenden Unterschiede zwischen den demokratischen Parteien dieser Bundesrepublik und der Partei Die Linke« verwischt. Diese strebe »die Überwindung/Änderung des politischen Systems der Bundesrepublik an, wenn auch ominös formuliert«. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Ex-Abgeordneten Stephan Hilsberg und Sabine Kaspereit. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung