Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gentests unter Beschuss

  • Von Reinhard Renneberg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Hongkong/Merseburg. Business-Lady Anne Wojcicki ist die Tochter des Stanford-Physikers Stanley Wojcicki und Ehefrau des Google-Mitgründers Sergey Brin. »Ich will gesund 100 werden«, sagt sie und verwirklicht für sich diesen Traum mit der 2006 gegründeten Gentest-Firma »23andME«. Diese ist benannt nach unseren 23 Chromosomen-Paaren.

Nun muss die überaus erfolgreiche Firma erst mal zurückstecken. Die gestrenge US-amerikanische Lebensmittel- und Pharmabehörde Food and Drug Administration (FDA) untersagt die weitere medizinische Auswertung ihrer DNA-Selbsttests: Es gebe keine Sicherheit, »dass die Test-Ergebnisse korrekt sind«, begründet die FDA die Nichtzulassung. Die Behörde befürchtet Fehldiagnosen: »Sie geben Menschen mit erhöhtem Risiko von Erbkrankheiten falsche Sicherheit und verleiten an...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.