Gentests unter Beschuss

  • Von Reinhard Renneberg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Hongkong/Merseburg. Business-Lady Anne Wojcicki ist die Tochter des Stanford-Physikers Stanley Wojcicki und Ehefrau des Google-Mitgründers Sergey Brin. »Ich will gesund 100 werden«, sagt sie und verwirklicht für sich diesen Traum mit der 2006 gegründeten Gentest-Firma »23andME«. Diese ist benannt nach unseren 23 Chromosomen-Paaren.

Nun muss die überaus erfolgreiche Firma erst mal zurückstecken. Die gestrenge US-amerikanische Lebensmittel- und Pharmabehörde Food and Drug Administration (FDA) untersagt die weitere medizinische Auswertung ihrer DNA-Selbsttests: Es gebe keine Sicherheit, »dass die Test-Ergebnisse korrekt sind«, begründet die FDA die Nichtzulassung. Die Behörde befürchtet Fehldiagnosen: »Sie geben Menschen mit erhöhtem Risiko von Erbkrankheiten falsche Sicherheit und verleiten an...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.