Werbung

4. August 1964

Weil angeblich, nach Behauptung der USA, nordvietnamesische Patrouillenboote zwei US-Kriegsschiffe im Golf von Tonkin beschossen hätten, befiehlt Präsident Lyndon B. Johnson die Bombardierung Nordvietnams. Für die USA beginnt ein verhängnisvoller Krieg, in dem bis 1973 fast 560 000 US-Soldaten sterben und der zum Trauma für ein ganzes Land wird, der zugleich aber auch eine der mächtigsten Friedensbewegungen in der Geschichte der Menschheit mobilisiert. Foto: : imago stock&people

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen