Streit um »Russlandtag«

Mecklenburg-Vorpommerns SPD/CDU-Regierung hält vorerst an Termin in Rostock fest

Russland zählt zu den wichtigsten Handelspartnern Mecklenburg- Vorpommerns. Die Regierung in Schwerin misst den Beziehungen strategische Bedeutung bei. Den Grünen passt das nicht.

Schwerin. Die rot-schwarze Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hält bisher trotz der Eskalation des Ukraine-Konflikts an ihren Plänen für einen »Russlandtag« fest. Nach Angaben der Staatskanzlei laufen die Vorbereitungen für das Wirtschaftstreffen am 1. Oktober vorerst weiter. Für den 12. August sei allerdings eine neuerliche Beratung im Kabinett geplant, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Oliver Kaiser in Schwerin.

Beim »Russlandtag« handelt es sich um ein Treffen von Politikern und Wirtschaftsvertretern zur Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen. Als Ehrengast und Redner ist Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) nach Rostock eingeladen.

Die Grünen im Schweriner Landtag werten das Vorgehen als völlig falsches Signal. Während die Europäische Union als Reaktion auf Russlands Rolle in der Ukraine-Krise die Sanktionen verschärfe, könne Mecklenburg-Vorpommern ni...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 399 Wörter (2885 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.