Werbung

So bleibt's kühl in den vier Wänden

Tipps für den Sommer

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Sehnsucht nach dem Sommer - doch ist er da, stöhnen die Menschen unter der Hitze.

Tatsächlich kann die sommerliche Wärme ziemlichen Stress für den Organismus bedeuten, vor allem wenn die Wohnung richtig aufgeheizt ist und die Temperaturen auch nachts kein erträgliches Niveau erreichen. Das lässt sich jedoch mit intelligentem Hitzeschutz einfach und kostengünstig verhindern.

Kerstin Spitz, Energieexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (vzsa), erläutert einige Tipps, mit denen die Wohnung auch an heißen Tagen angenehm kühl bleibt:

An sehr heißen Tagen nur in den kühleren Morgenstunden oder spät abends ausgiebig lüften, wenn ein frischer Wind weht. Tagsüber bleiben Fenster und Türen geschlossen.

Die Wärmeabstrahlung von Elektrogeräten und Lampen ist nicht zu unterschätzen. An heißen Tagen genau überlegen, was eingeschaltet wird.

Die Aufwärmung der Räume über die Sonneneinstrahlung durchs Fenster wird am besten durch außenliegenden Hitzeschutz verhindert. Außen angebrachte Jalousien, Roll- und Klappläden also schließen oder Markisen einsetzen. Bei innen montierten Jalousien auf eine helle oder mit Metall beschichtete Außenfläche achten.

Für dauerbestrahlte Südfenster wenn möglich spezielles Sonnenschutzglas wählen. Einen ähnlichen Schutz bieten - meist getönte - Reflexionsfolien, die nachträglich von innen auf Glasflächen aufgebracht werden. Sie sind allerdings nur begrenzt haltbar.

Ansonsten bleibt dem, der die Möglichkeit hat, über eine fachgerechte Dämmung des Hauses nachdenken. Laut Kerstin Spitz hilft eine wirksame Dämmung gleich doppelt - denn im Sommer hält sie die Hitze draußen vor, im Winter hält sie die Wärme im Haus. vzsa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!