Akrobatik bei 15 000 Volt

In Halle-Ammendorf werden Elektroanlagenmonteure unter realen Bedingungen ausgebildet

  • Von Petra Buch, Halle
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es ist ein Knochenjob, bei Wind und Wetter - nicht jeder ist für den Beruf des Elektroanlagenmonteurs geeignet. Dabei sind diese Spezialisten gefragt. In Halle-Ammendorf gibt es ein Ausbildungszentrum.

»Hast du deinen Hüfthalter um?«, ruft Praxistrainer Andreas Krüger dem jungen Mann mit energischer Stimme zu. Dieser nickt. Tobias Erhard zeigt auf seine 25 Kilogramm schwere Ausrüstung. Der Auszubildende in orangefarbener Arbeitskleidung ist - wie der 55-jährige Ausbilder auch - umschlungen von dicken Gurten mit großen Karabinerhaken, hat lange Seile und Werkzeug am Mann.

Sein »erstes Mal« steht dem 29-Jährigen aus dem brandenburgischen Wustermark im neuen zentralen Ausbildungszentrum der Bahnbaugruppe der Deutschen Bahn AG in Halle (Sachsen-Anhalt) bevor. Es geht hinauf auf einen zwölf Meter hohen Mast. Unter realen Bedingungen bildet das Unternehmen auf dem Gelände des früheren Waggonbaus Halle-Ammendorf seit einem Jahr seine Elektroanlagenmonteure aus, bisher sind es 30. Zum Start ins neue Ausbildungsjahr im September sollen weitere etwa 25 folgen, wie eine Bahnsprecherin sagt. Sie kommen aus dem ganzen Bundesgebiet.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 519 Wörter (3561 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.