Bahnunglück: Verdacht gegen Lokführer

Mannheim. Das Zugunglück von Mannheim ist nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft wahrscheinlich auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Hauptverdacht richte sich gegen den Lokführer des Güterzuges, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der dpa am Mittwoch. Nach derzeitigem Kenntnisstand sei davon auszugehen, dass er ein Haltesignal missachtet habe. Der Mann müsse noch vernommen werden. Bei dem Unfall waren am Freitag 35 Menschen verletzt worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung