Ines Wallrodt 11.08.2014 / Inland

Vollzeitaktivistin

Jamie Schearer ist neue Bewegungsarbeiterin und sucht derzeit Paten.

Sie will ihr politisches Engagement zum Beruf machen und Vollzeitaktivistin gegen Rassismus werden. Nur leider ist das Geld knapp in der außerparlamentarischen Linken. Deshalb ist Jamie Schearer froh, dass sie von nun an eine von zehn sogenannten Bewegungsarbeitern ist, die von der Bewegungsstiftung unterstützt werden. Seit 2011 engagiert sich Schearer in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD). Zusammen mit wenigen anderen hat es die Politikwissenschaftlerin geschafft, eine öffentliche Debatte über Alltagsrassismus und Racial Profiling anzustoßen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: