Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Spur im Kampf gegen Ebola

Von kanadischen Wissenschaftlern entwickelter Impfstoff soll an Menschen getestet werden

  • Von Anne Gonschorek
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Kampf gegen den schlimmsten Ebola-Ausbruch der Geschichte soll erstmalig ein Impfstoff direkt an Menschen getestet werden. Die US-NewLink Genetics Corporation hat genügend Impfdosen dafür.

Kapstadt. Charles Link will in »den nächsten ein bis zwei Monaten« zehntausende von Impfstoffdosen gegen Ebola produzieren lassen. Der Firmenchef von NewLink Genetics mit Sitz im US-Bundesstaat Iowa sagte, dass seine Firma zwei oder drei Hersteller organisiert habe, die das schaffen könnten. Der derzeitige Ebola-Ausbruch ist der größte in der Geschichte und kostete bereits mehr als 1000 Menschen in Westafrika das Leben.

Die ungeheure Dringlichkeit, einen Impfstoff und Behandlungen zu finden, hat die jahrelang vor sich hin dümpelnde Industrie angespornt. Vergangene Woche erhielt die NewLinks Tochterfirma, BioProtection Systems Corp, eine Million Dollar von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA), einer Behörde des US-Verteidigungsministeriums. Diese finanzielle Unterstützung soll dabei helfen, die Tests an Menschen schnellstmöglich zu beginnen.

Entwickelt wurde der Impfstoff von Wissenschaftlern der kanadischen Gesundh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.