Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Beliebte Oase im Sonnenland

Kleingartenanlage in Hohenschönhausen fördert seit 85 Jahren sozialen Zusammenhalt und Naturverbundenheit

  • Von Rosi Blaschke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Berlin ist die Hauptstadt der Kleingärten. Eine besonders beliebte Kolonie begeht an diesem Wochenende ihren 85. Geburtstag: die Kleingartenanlage »Land in Sonne« in Hohenschönhausen.

85 Jahre sind ein staatliches Alter. Doch der Kleingartenanlage »Land in Sonne« in der Wartenberger Straße in Hohenschönhausen ist die Last der Jahre nicht anzusehen, die Kolonie wird bei Gartenbesitzern von Jahr zu Jahr frischer, bunter und beliebter. »Wir werden immer internationaler«, sagt der Vereinsvorsitzende Siegfried Lehmann. Von den insgesamt 681 Parzellen werden inzwischen 45 von Migranten aus Russland, Kasachstan, Vietnam, Türkei und Spanien bewirtschaftet. Rund 24 Hektar umfasst das Areal, auf dem über 1000 Gartenfreunde ihrem Hobby nachgehen. Lehmann selbst ist seit 1981 dabei. Wie groß das Interesse an einem Garten nahe der Wohnung ist, beweisen die Bewerberzahlen: 60 Menschen warten derzeit auf ein Stück grüne Oase im Sonnenland. Jährlich geben jedoch nur 25 Pächter wegen Alters, Arbeits- oder Wohnungswechsels ihre Parzelle zurück.

Die Historie der Kleingartenanlage ist eine Geschichte der sogenannten kleinen Le...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.