Erneuter Brandanschlag auf Moschee

Unbekannte legen Brand in türkischem Kulturzentrum in Bielefeld

Nur eine Woche nach dem Brand in einer Berliner Moschee wurde am Dienstagmorgen in einem türkischen Kulturzentrum in Bielefeld ein Brand gelegt. Unbekannte verbrannten unter anderem ein Stapel Korane.

Bielefeld. Unbekannte haben am Dienstag in einem türkischen Kulturzentrum in Bielefeld einen Brand gelegt. Bewohner hatten den Brand am frühen Morgen bemerkt und ihn gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Die Täter drangen in der Nacht von Montag auf Dienstag in das Gebäude ein, berichtet das Westfalen-Blatt. Im Gebetsraum stapelten sie mehrere Exemplare des Koran und andere Bücher übereinander und steckten diese in Brand. Zudem sollen sie an der Außenfassade angebrachte Videokameras beschädigt haben. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.

Der Vorfall ist bereits der zweite mutmaßliche Brandanschlag auf eine Moschee in Deutschland innerhalb von einer Woche. Zuletzt zerstörte ein Brand im Berliner Stadtteil Kreuzberg Teile eine der größten Moscheen der Stadt. Ende Juli berichtete Neue Osnabrücker Zeitung über eine deutliche Zunahme von Anschlägen auf Moscheen im letzten Jahr. nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken