Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was tun? Zehn Selbsthilfetipps

Schimmel in der Wohnung

Umfragen der Stiftung Warentest zufolge ist über die Hälfte der deutschen Wohnungen von Schimmelbefall betroffen. Sporen können der Gesundheit schaden. Sofortiges Handeln ist angesagt.

Um Schimmelbildung vorzubeugen, sollte man sich klarmachen, wie er entsteht: Zum einen durch zu hohe Luftfeuchtigkeit infolge unzureichender Belüftung; zum anderen durch Beheizung oder Baumängel, wie schlecht gedämmte Wände.

Tipp 1 - Weg mit Feuchtigkeit!

Am effektivsten beseitigen Sie die Feuchtigkeit in der Wohnung durch regelmäßiges Stoßlüften. Dabei »produzieren« einige Aktivitäten mehr Feuchtigkeit als andere.

Besonders zu beachten: Beim Kochen oder Duschen die Tür zum kühleren Flur unbedingt geschlossen halten. Vermeiden Sie es, Wäsche in der Wohnung zu trocknen. Die Spülmaschine sollte erst nach dem Abkühlen geöffnet werden, sonst entweicht der heiße Dampf in die Küche.

Wichtig: Zwischen warmen und kalten Räumen sollte es keinen ständigen Luftaustausch geben, da sich die warme Luft an den kalten Flächen niederschlägt und kondensiert.

Tipp 2 - Lüften Sie richtig!

Stoßlüften bedeutet, mehrmals tä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.