Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Appell zur Solidarität mit den Kurden

IN BEWEGUNG

Berlin. Die Interventionistische Linke hat dazu aufgerufen, sich an den Demonstrationen und Versammlungen von Kurden in Deutschland zu beteiligen, um damit Solidarität mit den kurdischen Widerstandskämpfern in Irak zu zeigen. Der Zusammenschluss linksradikaler Gruppen konstatiert in seinem Aufruf eine Sprachlosigkeit der Linken angesichts der Massaker in Irak. »Wir haben zu lange geschwiegen.« Weiter heißt es darin: »Der Befreiungskampf in den kurdisch besiedelten Gebieten der Türkei, Syriens und des Irak ist eine Alternative zu den reaktionären Mächten der Region und zugleich zur imperialen Krisenpolitik des globalen Kapitalismus.« Die IL kritisiert die deutsche Politik, die seit Jahrzehnten der Türkei Waffen zur Unterdrückung der KurdInnen liefere und Folterstaaten wie Saudi-Arabien und Katar unterstützte. Sie fordert, das PKK-Verbot aufzuheben und Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien und in die Türkei zu stoppen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln