Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kalkulierte Gegentore

Leverkusens Trainer Roger Schmidt liebt die Offensive und feiert damit erste Erfolge

  • Von Ulli Brünger, Kopenhagen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bayer Leverkusen hat sich mit dem 3:2 in Kopenhagen eine glänzende Ausgangsposition für den Einzug in die Champions League geschaffen. Der Offensivstil funktioniert schon gut, birgt aber auch Risiken.

Bayer Leverkusens erster Saisonauftritt auf internationalem Parkett weckt Hoffnungen auf unterhaltsame Fußballabende in der Königsklasse. »Über weite Strecken haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben uns viele klare Torchancen erspielt. Wären wir vorn noch effizienter gewesen, hätten wir ein noch klareres Ergebnis erzielen können«, bilanzierte Leverkusens neuer Trainer Roger Schmidt nach dem 3:2-Sieg im Playoff-Hinspiel beim FC Kopenhagen. Zum Einzug in die Gruppenphase der Champions League fehlt nur noch ein kleiner Schritt. Der soll am kommenden Mittwoch gegen die Dänen im eigenen Stadion erfolgen.

»Wenn man auswärts gewinnt, ist man immer in einer guten Position. Wir müssen es nächste Woche zu Ende bringen«, sagte Schmidt. Allerdings sei es nicht so, dass man sich auf dem Resultat ausruhen könne. »Wenn wir im Rückspiel konzentrierter zu Werke gehen, besonders bei Standardsituationen, dann werden wir die Qualifikati...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.