LINKE will Aufklärung statt Parteibuchpolitik

NSU-Ausschuss in Hessen nimmt bald Arbeit auf

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es muss mehr als drei NSU-Mitglieder gegeben haben. Das lege der Abschlussbericht des thüringischen Untersuchungsausschusses nahe, sagt Hermann Schaus von der hessischen LINKEN.

Der Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags zur Aufarbeitung eines Mordes des »Nationalsozialistischen Untergrund« (NSU) im April 2006 nimmt in der übernächsten Woche seine Arbeit auf. Der vorige Woche vorgelegte Abschlussbericht des Thüringer Untersuchungsausschusses dürfte dabei eine wichtige Rolle spielen. Schließlich legt der Bericht mit dem Titel »Rechtsterrorismus und Behördenhandeln« enge personelle Verflechtungen zwischen den in die Kritik geratenen Behörden in Thüringen und Hessen nahe.

Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion, war als einziger hessischer Landespolitiker nach Erfurt gereist, um am Freitag die Debatte über den Bericht im Landtag zu verfolgen. Er zeigte sich tief beeindruckt von einer Ausstellung im Landtagsfoyer, di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 363 Wörter (2576 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.