Gefahr eines Atomkrieges nicht gebannt

Friedensbewegung kritisiert Osterweiterung der NATO

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Anlässlich des bevorstehenden NATO-Gipfels in Wales hat die Friedensbewegung die Ausdehnung des Militärbündnisses nach Osten kritisiert. »Die NATO darf auf keinen Fall militärisch und geografisch erweitert werden«, warnt ein am Mittwoch in Berlin vorgestellter Aufruf. »NATO-Verbände sollen direkt an die russische Grenze, in Polen und in den baltischen Ländern stationiert werden«, heißt es darin weiter. Angesichts der Ost-West-Konfrontation in der Ukraine ein Spiel mit dem Feuer, so Reiner Braun, Geschäftsführer der Initiative »Internationale Juristen und Juristinnen gegen den Atomkrieg«. Schließlich verfügten sowohl die NATO-Mächte USA, Frankreich und Großbritannien als auc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 308 Wörter (2246 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.