Zürich lädt die Doper ein

Erwischte Sprinter dürfen doch im Letzigrund starten

Die Organisatoren des Leichtathletik-Meetings in Zürich haben entgegen anders lautender Beteuerungen für ihre Veranstaltung am Donnerstag mit Tyson Gay, Mike Rodgers (beide USA) und Asafa Powell (Jamaika) drei überführte Dopingsünder für den 100-Meter-Sprint verpflichtet. Gay und Powell dürfen nach ihren verkürzten Sperren erst seit wenigen Wochen wieder laufen.

Meetingdirektor Patrick Magyar hatte noch am Freitag vergangener Woche erklärt, dass Athleten, die bereits eine Dopingsperre erhalten haben, nicht in den Letzigrund eingeladen werden sollten: »Wir wollen unser Geld nicht an Athleten verteilen, die den Ruf der Sportart beschädigt haben«, hatte Magyar verkündet.

Dies war nun aber wohl hinfällig geworden, nachdem Superstar Usain Bolt am Sonntag seinen geplanten Start in Zürich abges...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 399 Wörter (2633 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.