Werbung

Bauarbeiten am Bahnhof Friedrichstraße

Im Bahnhof Friedrichstraße wird im kommenden Jahr kräftig gebaut. Das könnte an einigen Tagen auch zu Einschränkungen im regionalen Zugverkehr führen, teilte die Bahn am Donnerstag mit. Einen Terminplan gebe es aber noch nicht, sagte der Regionalbereichsleiter Nord der Bahntochter Station&Service, Friedemann Keßler, bei einem Ortstermin. Wichtigstes Projekt ist die Sanierung der Tragekonstruktion unter den oberirdischen Fernbahngleisen, die sich über der Bahnhofshalle befinden. An den Auflagepunkten der Gleise wurden Mängel entdeckt und provisorisch behoben. Nun sollen als Dauerlösung nach und nach 240 neue, bewegliche Kunststofflager eingebaut werden. Das Projekt werde bis zu 5,5 Millionen Euro kosten.

Die Bahn will in den nächsten Monaten auch die Sicherheitstechnik im Bahnhofsgebäude modernisieren, zum Beispiel die Brandmelde- und Sprinkleranlage. Dafür müssen auch in den 49 Läden des Bahnhofs Decken geöffnet sowie Kabel und Rohre verlegt werden, wie Keßler berichtete. Die Mieter erhalten von der Bahn eine Entschädigung. Viele nutzen die Gelegenheit für eine Umgestaltung ihrer Geschäfte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln