Was das Afghanische »schon bald« bedeutet

... und warum meine Mutter vielleicht recht hatte

  • Von Emran Feroz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im April dieses Jahres fand in Afghanistan eine Präsidentschaftswahl statt. Nun neigt sich der August dem Ende zu, ein endgültiges Ergebnis gibt es jedoch immer noch nicht. Nachdem nur noch zwei Kandidaten übrig blieben und es zur Stichwahl kam, fing das eigentliche Theater erst richtig an und ging so weit, dass John Kerry höchstpersönlich anreisen musste. Mittlerweile war Kerry, der in Kabul immer den Eindruck eines Puppenmeisters macht, in den vergangenen Wochen schon zwei Mal in Kabul, um die beiden Streithähne – Ashraf Ghani und Abdullah Abdullah - in Zaum zu halten. Demnach war es auch keine Überraschung, als die zwei Präsidentschaftsanwärter in Gegenwart ihres US-amerikanisches Geldgebers stets freundlich und zufrieden zu sein schienen. Nachdem Kerry abgereist war, ging das Drama jedoch von vorne los. Ob dieser nun ein drittes Mal in Kabul erscheinen wird, bleibt offen. Da das Gezanke wieder einmal droht, zu eskalieren, ist ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 514 Wörter (3337 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.