Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein ungleiches Paar

Die spektakuläre Geschichte einer geglückten Flucht aus Sachsenhausen

  • Von Manfred Rassau
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Anlässlich einer Veranstaltung in der Gedenkstätte Sachsenhausen lernte ich vor einigen Jahren Albrecht Eika kennen. Er war trotz seines hohen Alters von 90 Jahren aus Norwegen angereist und berichtete vor Jugendlichen von seinen Erlebnissen im KZ. Er erinnerte sich auch an einen Mithäftling, der mit einem SS-Mann der Hölle entfliehen konnte. Neugierig geworden, begann ich zu recherchieren.

Bolek Marcinek wurde 1922 in Südpolen geboren und wuchs in einer Offiziersfamilie auf. Nach dem Abschluss des Gymnasiums wurde er Militärkadett. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wollte er sich den polnischen Streitkräften unter General Sikorski in England anschließen. Beim Versuch, die jugoslawische Grenze zu überqueren, wurde er jedoch verhaftet und kam 1940 ins KZ Sachsenhausen. Er wurde Zeuge der Massenmorde an polnischen und russischen Mitgefangenen. Zeitweise im Krematorium beschäftigt, wurde ihm klar, dass er irgendwann für die Deuts...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.