Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Olympia in Berlin?

Die Spiele können bewegen, meint Oliver Händler. Martin Kröger kritisiert den Größenwahn des IOC. Ein Pro und Kontra

Bis zu diesem Sonntag hatten Berlin und Hamburg Zeit, dem Deutschen Olympischen Sportbund zu erklären, wie sie Sommerspiele 2024 oder 2028 ausrichten wollen. Doch stellt sich die Frage, ob Deutschland die Olympischen Spiele eigentlich braucht. Wäre ein Zuschlag für eine der Städte denn wünschenswert bei all den Problemen, die beide ohnehin schon haben oder könnte Olympia sogar Teil der Lösung dafür sein?

Olympia kann bewegen
Von Oliver Händler

Die Abläufe sind immer gleich. Kurz vor den Olympischen Spielen regt sich in den Ausrichterstädten fast jeder auf: über die Vertreibung von Obdachlosen oder Hausbewohnern, die für Stadien weichen mussten; über Umweltverschmutzung; über extra Fahrspuren für IOC-Funktionäre und natürlich über Milliarden Dollar, Pfund, Rubel oder Euro, die für Olympia ausgegeben wurden anstatt für andere viel wichtigere Dinge. Doch dann - ein paar Tage nach der Eröffnung dreht sich der Wind. In der ...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.