Freie Szene Kurdistan

Theatergastspiel »Mehr sehen, mehr denken« aus Sulaimaniya im Theater Aufbau Kreuzberg

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wer hätte das gedacht: In der nordirakischen Stadt Sulaimaniya arbeiten sage und schreibe 28 freie Theatergruppen. Bei einer Einwohnerzahl von etwas mehr als einer Million kommt das fast an die Dichte der freien Szene in Berlin heran.

Safin Anwar Shwkri, Regisseur und Leiter des Actors Studio aus Sulaimaniya, bringt diese verblüffende Nachricht nach Berlin. Während Kurdistan hierzulande gegenwärtig vor allem als letzte Bastion gegen den Vormarsch der radikalislamischen IS bekannt ist, erzählt Shwkri von einer prosperierenden und kulturell reichen Stadt etwa 150 Kilometer entfernt von der Frontlinie.

»Die Kurden haben sich an den Krieg gewöhnt. Sie lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen«, erklärt Omed Arghandiwal, Leiter des Goethe-Instituts Erbil, gegenüber »nd« die relative Gelassenheit der kurdischen Bevölkerung. Shwkri konstatiert aber Änderungen im Alltag. »W...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.