Flüchtlingsstrom in der Ägäis nimmt dramatische Dimensionen an

Dramatische Lage in restlos überfüllten Aufnahmelagern / 98 Menschen seit 2012 gestorben

Hunderttausende Menschen sind im östlichen Mittelmeer auf der Flucht. Verzweifelte Männer, Frauen und Kinder kommen täglich auch nach Griechenland. Athen stöhnt unter der Last.

Piräus. Die Flüchtlingswelle aus dem Nahen Osten über die Türkei nach Griechenland nimmt in der Ägäis enorme Dimensionen an. Athen bereite sich auf das Schlimmste vor, sagte der griechische Minister für Handelsschifffahrt, Miltiadis Varvitsiotis, am Donnerstag in Piräus. »Wir sind in die Gefahrenzone eingetreten«, in der Griechenland der Lage nicht mehr Herr werden könnte. Die meisten der Flüchtlinge komme aus Syrien und aus Afghanistan.

Allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres sind nach Angaben der griechischen Küstenwache 17 639 Flüchtlinge aus der Türkei nach G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 290 Wörter (1950 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.