Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Senat ersetzt Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Kosten für Flüchtlinge

Auch die rund fünf Millionen Euro für den Polizeieinsatz rund um die Ohlauer Straße muss der Bezirk nicht zahlen

  • Von Kirsten Baukhage
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Anfang September gab der Bezirk eine Haushaltsperre bekannt. Dafür waren aber nicht allein die hohen Kosten für die Unterbringung in und die Polizeieinsätze um die Gerhart-Hauptmann-Schule verantwortlich.

Berlin. Die Kosten für Unterbringung und Lebensunterhalt der Flüchtlinge aus der eineinhalb Jahre besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule werden dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg vom Senat ersetzt. Das erfolge Ende des Jahres über die sogenannte Basiskorrektur für die Bezirke, erläuterte die Finanzverwaltung in einer Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion. Die Kosten belaufen sich bereits jetzt auf rund 360 000 Euro. Zusammen mit den Ausgaben für die Flüchtlinge vom Oranienplatz in Kreuzberg schlagen knapp 800 000 Euro zu Buche.

Rund 178 000 Euro im Monat koste die Unterbringung der mehr als 200 Flüchtlinge aus der Schule in regulären Flüchtlingsheimen sowie deren Hilfen zum Lebensunterhalt nach ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.