Gefährliches Pflaster in Halle und Magdeburg

Magdeburg. Überdurchschnittlich viele Fußgänger verunglücken in Sachsen-Anhalts Großstädten. Das ist das Ergebnis des »Städtechecks 2014« des ökologisch orientierten Verkehrsclub Deutschland (VCD). Mit 4,56 Verletzten pro 1000 Einwohner liege Magdeburg im unteren Feld der 80 untersuchten Städte in Deutschland, berichtete der Verein am Dienstag unter Berufung auf Angaben der Städte und Statistikämter der Länder. Auch die 3,99 Verletzten pro 1000 Einwohner in Halle lägen immer noch knapp über dem vom VCD berechneten Durchschnitt von 3,9. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln