Segeltörn mit einer Großherzogin

Bei AIDA Cruises steigt der Bedarf an Bordpersonal rasant - derzeit ist wieder ein Ausbildungsschiff unterwegs

  • Von Thomas Schwandt, Rostock
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Studierende von AIDA Cruises bekommen derzeit an Bord des Segelschulschiffs »Großherzogin Elisabeth« ihre seemännische Grundausbildung auf der Ostsee. Start- und Zielhafen ist Rostock.

Mit 21 Studierenden von der Reederei AIDA Cruises sowie acht Kadetten von Carnival UK an Bord ist das Segelschulschiff »Großherzogin Elisabeth« von Rostock aus zu einem Ausbildungstörn in der Nord- und Ostsee unterwegs. Zum vierten Mal seit 2011 schickte AIDA künftige nautische und technische Offiziere zum Start ihrer maritimen Laufbahn zum seemännischen Grundkurs auf einen Segler.

Die »Großherzogin Elisabeth« hatte am Warnow-Ufer nur wenige Schritte entfernt vom Hauptquartier von AIDA Cruises im Rostocker Stadthafen festgemacht - ein inzwischen routinierter Anlauf in der Hansestadt. Seit vier Jahren kooperiert Deutschlands größte Kreuzfahrtreederei mit dem Schulschiffverein »Großherzogin Elisabeth« e.V. im niedersächsischen Elsfleth.

»Ziel des dreiwöchigen Ausbildungstörns ist es, unseren neu startenden Studierenden seemännisches Rüstzeug zu vermitteln«, erklärte Daniel Schimmelpfennig, Leiter der maritimen Ausbildung b...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.