Bildungsgraben bleibt tief

OECD-Bericht: Deutschland hinkt bei der Bildungsexpansion hinterher

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Bildungserfolg in Deutschland hängt nach wie vor stark von der sozialen Herkunft ab. Zu diesem Ergebnis kommt der am Dienstag veröffentlichte OECD-Bildungsbericht 2014.

In Deutschland streben so viele junge Menschen wie nie zuvor einen Hochschulabschluss an. Gleichzeitig ist der Zugang zu höherer Bildung weiterhin eng an den Bildungsgrad und die soziale Situation des Elternhauses gekoppelt. Diesen Zusammenhang, so die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in ihrem aktuellen Bericht »Bildung auf einen Blick«, gebe es zwar in allen mehr als 30 Ländern, die die Organisation unter die Lupe genommen habe, sei aber in Deutschland besonders ausgeprägt. Die soziale Bildungshürde sei in Deutschland in den vergangenen Jahren sogar noch höher geworden. Und: Deutschland ist eines der wenigen Industrieländer, in denen die sogenannte Bildungsmobilität nach oben geringer ausgeprägt ist als jene nach unten.

Im Klartext: Es gibt in Deutschland vergleichsweise wenige Bildungsaufsteiger, dafür viele, die schlechtere Bildungsabschlüsse als ihre Eltern erreichen. Im OECD-Durchschn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.