Der Plenarsaal als Kulisse

Steffen Twardowski über Meinungsumfragen vor Wahlen, manipulatives Handeln der Bundesregierung und die schwarz-rote Inszenierung im täglichen Politikbetrieb

Machen wir uns doch nichts vor: Wen hat es wirklich überrascht, dass die Bundesregierung mit Hilfe von Umfragen ihre Arbeit plant? Der »Spiegel« stellte zu Beginn der Woche verblüfft fest, dass sich Formulierungen aus einem Fragebogen für Telefoninterviews fast wörtlich in einer Ansprache von Angela Merkel im Parlament wiederfanden. Ihre Redenschreiber hatten dabei selbstverständlich jene Passagen benutzt, denen die Befragten zuvor am meisten zustimmten. Damit wird klar, dass die Kanzlerin zwar im Bundestag sprach, der Plenarsaal aber lediglich als Kulisse diente. Denn für die Umfrage zuvor wurde ein repräsentativer Bevölkerungsquerschnitt ausgewählt. Durch die Platzierung der positiv getesteten Sätze im Manuskript war gesichert, dass die Bevölkerung der Kanzlerin zustimmen würde. Ist das Manipulation? Zunächst ist es nur eine nicht ganz billige Methode, für eine Rede Applaus zu bekommen.

Die Bevölkerung wird dann manipuliert,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 645 Wörter (4386 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.