NATO rüstet Kiew militärisch auf

Kiew erhält Waffenlieferungen von verbündeten Staaten / Manöver des Militärbündnis in der Westukraine beginnt am Montag / Russland fühlt sich von westlichen Soldaten provoziert

Die USA und weitere Nato-Staaten beginnen in der Ukraine ein großes Manöver mit rund 1300 Soldaten, darunter auch Vertreter der Bundeswehr. Ist das eine Provokation des Westens angesichts des blutigen Konflikts in der Ostukraine? Russland sieht das so.

Kiew. Mehrere Nato-Staaten haben nach Angaben des ukrainischen Verteidigungsministers Waleri Geletej im Ostukraine-Konflikt mit Waffenlieferungen für die Regierungstruppen begonnen. »Der Prozess der Übergabe läuft«, sagte Geletej dem Fernsehsender 5. Kanal, der dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko gehört. Zur Art der Waffen und zu den Herkunftsländern machte der Minister keine Angaben.

Allerdings bestätigte auch der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin am Wochenende im Fernsehen Verhandlungen über Waffenlieferungen. »Und ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass es um mehr als fünf Länder geht. Es handelt sich um viele«, sagte Klimkin dem Kiewer Kanal Perwy Nationalny. »Einige Länder geben das eine, einige wiederum das andere. Es ist eine ganze Palette«, sagte er.

Staatschef Poroschenko hatte nach seinem Besuch des Nato-Gipfels in Wales vor mehr als einer Woche überraschend von geplanten Waffenlieferungen berichtet....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: