Grüne verlassen Finnlands Regierung wegen Bau von Atomkraftwerk

Streit über von Russland zu bauendes Kraftwerk schwächt Koalition

»Betrübt und enttäuscht« ist der Parteichef der finnischen Grünen und Umweltminister Ville Niinistö wegen des Baus eines neuen Atomkraftwerks. Aus Protest dagegen verlässt seine Partei jetzt die finnische Regierung.

Helsinki. Die Grünenpartei in Finnland will aus Protest gegen den Bau eines neuen Atomkraftwerks die Regierungskoalition verlassen. »Ich bin betrübt und enttäuscht«, sagte der Parteichef und Umweltminister Ville Niinistö am Donnerstag in Helsinki. Er werde deshalb seiner Partei am Samstag den Austritt aus der Regierung empfehlen. Angesichts der harschen Kritik der Grünen an dem Akw-Projekt gilt ein entsprechender Parteibeschluss als Formsache.

Die Mehrparteienregierung unter Führ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 222 Wörter (1649 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.