16 Jahre sind mehr als genug

Aktionstage fordern Freilassung der in den USA verbliebenen Inhaftierten der »Cuban Five«

  • Von Andreas Knobloch, Havanna
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Druck auf US-Präsident Barack Obama in Sachen der »Cuban Five« wächst. Auch religiöse Führer in den USA schlossen sich der Forderung nach Entlassung der drei noch in Haft sitzenden Kubaner an.

»16 Jahre sind genug - keine Minute mehr!« Die Forderung nach Freilassung der drei noch in US-Gefängnissen einsitzenden sogenannten »Cuban Five« - Antonio Guerrero, Ramón Labañino und Gerardo Hernández - steht im Mittelpunkt der derzeit stattfindenden Internationalen Aktionstage für die Fünf. Auf einem von der kubanischen Nichtregierungsorganisation Asociación Cubana de la Naciones Unidas (ACNU) jüngst in Havanna veranstalteten Forum schloss sich der regierungsnahe Teil der kubanischen Zivilgesellschaft dieser Forderung an.

Guerrero, Labañino, Hernández und René sowie Fernando González, die übrigens nicht verwandt sind, hatten im Auftrag der kubanischen Regierung Informationen über exilkubanische Gruppen in Florida gesammelt, um Terroranschläge auf der Insel zu verhindern. Die Fünf waren 1998 von US-Behörden verhaftet und 2001 in einem von zahlreichen Unregelmäßigkeiten begleiteten Prozess zu drakonischen Haftstrafen verurteil...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 608 Wörter (4098 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.