Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Sendung mit dem Huhn

Massenhaltung oder Öko-Mast? Eine ZDF-Dokumentation für den lernwilligen Verbraucher

  • Von Ingolf Bossenz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die ärmste Sau ist das Huhn. Das auf Hochleistung getrimmte, bis zur letzten Feder ausgebeutete Gallus gallus domesticus steht für die Effizienz moderner Nahrungsmittelerzeugung. Lediglich der trotz aller »wissenschaftlichen« Bemühungen nicht zu beseitigende Umstand, dass es sich bei diesen elenden Kreaturen um Lebewesen handelt, setzt der Produktionssteigerung Grenzen. Gewisse. Ob diese noch etwas mit Gewissen zu tun haben, ist eine Frage, der das ZDF in seiner zweiteiligen Dokumentation »Projekt Hühnerhof« nachgeht.

Teil 1, der diese Woche lief, zeigte den Tierfilmer und Wissenschaftsjournalisten Dirk Steffens bei der Recherche des ganz normalen Wahnsinns, der sich Tier-»Produktion« nennt und dem hierzulande neben anderen essbaren Geschöpfen alljährlich 760 Millionen Hühner zum Opfer fallen. In ein paar Dutzend Tagen zur Schlachtreife hochgemästet, i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.