Prozess zum Zugunglück in Bleicherode beginnt

Nordhausen. Mit den Ursachen eines schweren Zugunglücks vor drei Jahren im nordthüringischen Bleicherode beschäftigt sich jetzt das Amtsgericht Nordhausen. Wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässigen Herbeiführens einer Explosion müssen sich von Montag an zwei Männer aus dem Kreis Nordhausen verantworten. Ein Fahrdienstleiter und ein Weichensteller sollen laut Anklage für das Unglück am 21. September 2011 verantwortlich sein. Das Gericht will an zwei Verhandlungstagen bis Dienstag zehn Zeugen hören. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung