Werbung

Prozess zum Zugunglück in Bleicherode beginnt

Nordhausen. Mit den Ursachen eines schweren Zugunglücks vor drei Jahren im nordthüringischen Bleicherode beschäftigt sich jetzt das Amtsgericht Nordhausen. Wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässigen Herbeiführens einer Explosion müssen sich von Montag an zwei Männer aus dem Kreis Nordhausen verantworten. Ein Fahrdienstleiter und ein Weichensteller sollen laut Anklage für das Unglück am 21. September 2011 verantwortlich sein. Das Gericht will an zwei Verhandlungstagen bis Dienstag zehn Zeugen hören. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!