Worte der Weite

Stefan Moster sammelte finnische Episoden

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Literarisch kennt Stefan Moster das Land wie kaum ein anderer, aber auch real, denn seit Jahren lebt er mit seiner Familie im südfinnischen Espoo. In seiner Anthologie finden sich nicht nur Short Storys mit einer Pointe.

Der Herausgeber ist selbst Schriftsteller. Noch größer als die Zahl der von ihm verfassten Bücher ist indes die seiner Übersetzungen. Über 50 Werke finnischer Prosa und Lyrik sind durch Stefan Moster auf den deutschen Buchmarkt gelangt. Literarisch kennt er das Land wie kaum ein anderer, aber auch real, denn seit Jahren lebt er mit seiner Familie im südfinnischen Espoo.

Der Titel der Anthologie, »Alles frisch«, lässt sich auf keinen der enthaltenen Texte beziehen. Frische als Qualitätsmerkmal wie bei Obst und Gemüse? Geboten werden wohl weitgehend neue Texte, auch wenn die meisten Autoren auf eher traditionelle Weise erzählen. Und das viel knapper, kürzer, als man es oft erwarten würde. Es sind nicht immer Short Storys mit einer Pointe, manchmal sind es auch nur Episoden. Da war es den Schreibenden nicht so wichtig, etwas auf einen Schluss hin auszuformen, lieber haben sie ihren Sinn für das Offene von Wirklichkeit behauptet.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.