Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Uchimura bleibt der Turnkönig

Fabian Hambüchen wird nach Aufholjagd WM-Achter

  • Von Frank Thomas, Nanning
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zufrieden stieß er beide Fäuste in Richtung Hallendecke, doch in Nanning konnte Fabian Hambüchen seine Aufholjagd nicht auf dem Podest beenden. Im Mehrkampffinale der Weltmeisterschaften im Südwesten Chinas reichte es für den deutschen Vorturner am Donnerstag trotz starker Leistung ohne groben Patzer mit 88,564 Punkten diesmal nur zum achten Platz. Im Vorjahr war er gleichfalls nach dem ersten Gerät von Platz 24 aus ins Rennen gegangen, hatte sich dann aber auf den Bronzerang vorgekämpft.

Hambüchen erfüllte sich nach spannendem Kampf aber sein Minimalziel und ist wieder im Weltcup der besten acht Turner startberechtigt. »Das war heute eine Punktlandung. Ein fehlerfreier Durchgang, echt geil«, sagte er zufrieden. »Die Jungen sind halt so stark geworden. Mehr ging heute nicht.«

Den Titel holte sich vor 9300 Zuschauern zum fünften Mal in Serie Ausnahmeturner Kohei Uchimura aus Japan mit 91,965 Punkten vor Max Whitlock aus G...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.