Im Parforceritt durch ein großes Leben und Werk

»musica reanimata« im Konzerthaus Berlin - Erinnerung an einen vergessenen Komponisten: Ernst Toch

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Reihe »musica reanimata« ist nicht wegzudenkender Teil der Berliner Musiklebens. Relevant schon allein, weil allzu vieles, das es verdiente, festgehalten zu werden, verloren zu gehen droht, wären da nicht Leute, die dem entgegenarbeiteten, in dem sie das Vergessene ins Leben zurückführen, die schuldlos an den Rand gedrängten, in finsterer Zeit ausgegrenzten, gefangen gehaltenen oder ermordeten Musiker. Eine hehre Aufgabe. Vieles harrt noch der Aufarbeitung.

Leiter der Reihe ist der Buchautor, Musikwissenschaftler und -kritiker Albrecht Dümling. Beschlagen der Mann, einer mit langem Atem und kaum zu bremsendem Forscherdrang. Der meistvergessene Komponist des 20. Jahrhunderts sei Ernst Toch, signalisiert die Überschrift des jüngsten, 114. Gesprächskonzerts. Dümling hatte dazu den Musikwissenschaftler Habakuk Traber eingeladen, Autor dutzender Bücher und Essays, profunder Kenner nicht nur der Musik des 20. Jahrhunderts. Er hatte sich ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 664 Wörter (4534 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.