Exporte nach Russland brechen ein

Deutsche Wirtschaft leidet zunehmend an schwächelnder Weltkonjunktur

Die deutsche Konjunktur stagniert zum Ende des Jahres 2014. Sie ist sehr exportabhängig - und die Ausfuhren nach Russland sind innheralb eines Jahres um über 25 Prozent gesunken. Aber nicht, weil deutsche Produkte nicht mehr gefragt sind.

Deutsche Waren sind in Russland zum Ladenhüter geworden. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, sind die Exporte in das Land im August im Vergleich zum Vorjahr um 26,3 Prozent eingebrochen. Derweil prognostizieren die Forscher des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) eine Stagnation der Konjunktur im letzten Quartal diesen Jahres.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: